roter Stern (3387 Bytes) Kommunistische Programmpartei Parteiwappen (11930 Bytes)

K P P

Kommunismus - Eintragsbaum - Unterhaltungsast - Antworten - Hilfe

Name: CyborgJesus
Datum/Zeit: Dienstag, 5. Jan 2010 um 2:54:01 CEST
IP-Adresse: 84.131.18.166 (???)
Browser/OS: Microsoft Internet Explorer V8.0 unter Windows NT 5.1
Markierung: Theorie: Politik
Thema:
Literatur über Demokratiekritik bzw. -alternativen?
 
Eintrag:

Hi there,

So oft die Frage, wie der Übergang zur befreiten Gesellschaft aussehen sollte, in der Geschichte gestellt worden mag - die Antworten, die ich bisher gefunden habe, greifen mir dann doch zu kurz.

Ob nun mit oder ohne Staat, Diktatur des Proletariats oder Republik, jedes theoretische Konzept geht anscheinend mehr oder minder darauf hinaus, dass entweder alle Leute überzeugte, hinterfragende Kommunisten werden, oder man eben weiterhin eine Form von Herrschaft braucht, die mich davon abhält tags zuvor einen Schädel anzutrinken, wenn ich daraufhin im E-Werk gebraucht werde.
Dass letztere sich leicht an Herrschaft gewöhnen kann, und aus selbstlosen Denkern leicht Tyrannen werden, verliert dabei leicht an Gewicht - und dass eine DdP wieder nur eine Diktatur der Mehr- über die Minderheit darstellt, beruhigt mich auch nicht gerade, bedenkt man bsp. Volksmobs auf Pädophilenjagd.


Frage ist daher die: Ich habe bisher wenig Literatur über neue politische Modelle gefunden - und das Dogma, Demokratie seie das einzig mögliche, erscheint mir doch reichlich sinnlos. Wer nach nix sucht, wird auch nix finden

In gewisser Weise scheint mir, die Technik und Wissenschaft verbucht seit Jahrhunderten enorme Fortschritte, während das politische Verständnis noch genauso infantil ist wie vor mehreren hundert Jahren. (Angemerkt, dass ich Kommunismus als ökonomisches, weniger als politisches Konzept betrachte)


Falls also irgendjemand politische Literatur auf Lager hat, die zumindest daran denkt, etwas sinnvolleres aufzustellen als Herrschaft des Populärsten (nichts gegen Mitbestimmung auf lokaler Ebene), nur her mit einem Hinweis.

Falls das zu unklar ist, ein paar Beispielideen:
- Welche messbaren Ziele sollte eine Gesellschaft idealerweise haben? (anstelle Profit)
- Wie stelle ich sicher, dass eine Regierung ein Interesse an dem bestmöglichsten Ergebnis hat?
- Wie gehe ich während einer Übergangsphase/Sozialismus mit temporärer Knappheit und Unruhen um?

Ich dachte in Richtung moderner Soziologie, Tribe-Bewusstsein, und eben Kybernetik.

Etwas abgedreht, zugegeben, aber eine minimale Chance ist besser als keine.

Danke im Voraus,
CJ

Passwort zum Löschen des Eintrags:  
  • Literatur über Demokratiekritik bzw. -alternativen?  (Theorie - Politik)  <CyborgJesus>  [5. Jan 2010 @ 2:54:01]  (1/1)

Regenbogenlinie

Regenbogenlinie        
Forum
Forum
Zurück
Zurück
Regenbogenlinie

Das ist das Forum von Kommunistische Programmpartei. CGI-Skripts Version 1.01.

  [Akilet]   [Aksios]   [Ilaros]   [Etymos]  
  [Kontakt]   [Forum]   [Neues]

  Optimiert für MS IE 5.0 bei 1024*768 und mittlerem Schriftgrad.  
  Letzte Änderung: 9. April 2001 - © Kunst des Denkens 2000-2001