roter Stern (3387 Bytes) Kommunistische Programmpartei Parteiwappen (11930 Bytes)

K P P

Kommunismus - Eintragsbaum - Unterhaltungsast - Antworten - Hilfe

Name: Willi Nicke
Datum/Zeit: Mittwoch, 23. M&a 2011 um 13:44:35 CEST
IP-Adresse: 83.176.151.232 (???)
Browser/OS: Mozilla Browser V5.0-rv:1.9.2 (01/15/2010 build) unter Windows dows NT 5.0
Thema:
Hände weg von Libyen
 
Eintrag:

Hände weg von Libyen

Wie begann, die Protestbewegungen ?

Als die Polizei in Tunesien den arbeitslosen jungen Akademiker sein Gemüse stand beschlagnahmte, und der Arbeitslose eine Selbstverbrennung machte. Den die wachsende Armut, steigende Lebenshaltungskosten, fehlende Zukunftschancen für die Jugendlichen, und Unterdrückung wurden immer unerträglicher.

Während die französischen, britischen und US-Imperialisten, bei den unbewaffneten Demonstranten in Tunesien und Ägypten, zu Gewaltverzicht auf beide Seiten aufriefen, und erst nach deren Sieg breiter Volksschichten bei den friedlichen Aufstand in Tunesien, wurde es von Westen anerkannt. 

Im Falle Libyens aber unterstützten die Westmächte, den bewaffneten Aufstand der Opposition vom ersten Tag an, verlangten aber von der Regierung Libyens Gewaltverzicht, aber nicht von den bewaffneten Aufstand der Rebellen.

Wer die sogenannte Opposition ist, erkennt man daran das sie mit der Monarchie- Flagge herumwedeln, des Königs Idris der ein Zögling der französischen und britischen Imperialismus war. Das die anhäger des Königs Idris nach der grünen Revolution ihre Privilegien verloren hatten und wieder haben wollen.

Die Regierung Libyens versuche leider auf den bewaffneten Aufstand der monarchistischen Rebellen, gleich gewaltsam niederzuschlagen. So hatten die Imperialen manipulations- Medien von Anfang an ein Vorwand, Al-Gaddafi bewusst zu Verteufeln, um ihn als „Hitler“, als irren Schlächter hinzustellen, der auf  sein eigenes Volk schissen Lässt, und hätte angeblich schon über 3000 Zivilisten umgebracht. Genauso verhält es mit der Lüge, Al-Gaddafi wölle Giftgas einsetzen, genau so eine Lüge wie damals in Irak, das sie Atombomben herstellen können usw.

So konnten die Medien die niedrigen Instinkte der Massen an zusprechen, und die Masse glaubte es, Al-Gaddafi lässt sein eigenes Volk abschlachten. So nutzten die französischen, britischen und US-Imperialisten, die Ereignisse in Tunesien und Ägypten aus, um den Bürgerkrieg in Libyen zu entfachen zu können. So wurde unsere Völker eingelullt, und somit hat man ein Vorwand geschaffen, um angeblich die Zivilisten vor Al-Gaddafi zu schützen. Das es für Gaddafi, kein Völkerrecht gelten dürfe, weil er das eigene Volk abschlachte würde.

Libyen hat nach Human Development Index, in Afrika den ersten Platz bei der Lebenserwartung.  Libyen hat die geringste Armut, eine kostenlose Bildung und Gesundheit des Kontinents. Eben so das es eine Witwen,Waisen und Altersrente hat. Also anders wie in Tunesien oder Ägypten.   

Die CIA haben Libyer schon in den 1980er und frühen 1990er Jahren in Afghanistan mit finanzieller Hilfe der USA zu "Gotteskriegern" ausbilden lassen, kehrten dann in ihr Land zurück, und gründeten die Terrorgruppe LIFG. 1986 lies die US-amerikanische Luftwaffe, die beiden größten libyschen Städte Tripolis und Bengasi bombardierten, und viele Zivilisten kamen da bei um.

Auf ein bewaffneten Aufstand und Meuterei, versuchen alle Regierungen dieser Welt, sie gewaltsam niederzuschlagen. Das aber Al-Gaddafi auf Unbewaffnete Demonstranten Luftangriffe führe fehlt jeder Beweises

In Libyen bestehen noch Stammesstruktur en, die Scheichs haben da noch viel Einfluss auf die Bevölkerung.

Die Drohung des Scheichs, anhäger des ehemaligen Königs Idris, dass alle, die sich an der Niederschlagung an monarchistische n Rebellen beteiligen, den Schutz des Stammes verlören, hatten viele Militärs die Seite gewechselt. Weil viele Schwarz Afrikanische Gastarbeiter in der Ölindustrie, nicht der Scheichs folge leisteten, wurden sie als Söldner Al-Gaddafi verteufelt.

Da wurde die Schmutzige Lüge verbreitet, von den britischen Außenminister William Hague an Anfang der Ereignisse in Libyen, Muammar Al-Gaddafi sei auf der Flucht nach Venezuela, die Anhänger Al-Gaddafi waren davon demoralisiert, und diese Zivilisten waren nicht Bewaffnet, so hatten die bewaffneten monarchistische n Rebellen ein leichtes spiel schnell eine Stadt nach der anderen ein zu nehmen, weil sie da ein Überraschung hatte und die Regierung nicht darauf vorbereitet war. . Als Muammar Al-Gaddafi nicht Venezuela ist, und zu einen Wieder stand aufrief,  konnte er eben so durch Einsatz der Armee, die bewaffneten monarchistische n Rebellen eine Stadt nach der anderen zu rückerlangen.

Als regierungstreue Truppen auf die Stadt Bengasi rückten, Verbreiteten die Gegner, Al-Gaddafi hätte den Rebellen und den Wesen, Angeboten in 72 Sunden das Land zu verlassen, wen man ihm seiner Familie nichts antut. Damit wollte man wieder seine Anhänger demoralisieren. Da seht er ruft euch zum kämpfen auf , und selber will er abhauen, doch diesmal reagierte Al-Gaddafi schnell, das dass eine Lüge ist.


Stoppt, die Imperialistisch e Schurgen – Aggressoren, gegen Libyen!

Nicke Willi

Passwort zum Löschen des Eintrags:  

Regenbogenlinie

Eintragsbaum:

Regenbogenlinie

Regenbogenlinie        
Forum
Forum
Zurück
Zurück
Regenbogenlinie

Das ist das Forum von Kommunistische Programmpartei. CGI-Skripts Version 1.01.

  [Akilet]   [Aksios]   [Ilaros]   [Etymos]  
  [Kontakt]   [Forum]   [Neues]

  Optimiert für MS IE 5.0 bei 1024*768 und mittlerem Schriftgrad.  
  Letzte Änderung: 9. April 2001 - © Kunst des Denkens 2000-2001